In letzter Zeit werde ich oft gefragt, welche Rasse meine Kater sind. Alle, die meinen Instagram Account kennen, kennen auch zwei graue Schnäuzelchen mit leuchtend grünen Augen, die in vielen Bildern präsent sind. Für alle, die darüber nachdenken sich eine Katze anzuschaffen oder einfach mehr über Russisch Blau Katzen wissen wollen, habe ich diesen Blogpost geschrieben.

Als ich vor einigen Jahren auf die Idee kam mir Katzen ins Haus zu holen, war es sofort klar, welche es sein werden. Erst wollte ich googeln, welche Katzenrassen es überhaupt gibt und bin damit gar nicht weit gekommen. Weil ich gleich auf der ersten Seite der Google Suchergebnisse Bilder von Russisch Blau Katzen gesehen habe. Sofort habe ich mich in deren grüne Augen verliebt. Und als ich sie hatte, auch noch in das flauschige Fell, die weichen Pfötchen und das laute Schnurren meiner beiden Russisch Blau Katern.

Russisch Blau Katzen sind nicht nur schön, sondern auch intelligent

Wenn man mich fragen würde, wie sieht das Glück aus, würde ich sofort sagen: weich. Nein, nicht nur weich, sondern kaninchenweich. Russisch Blau Katzen haben unglaublich weiches, flauschiges Fell. Es liegt daran, dass ihr Fell fast genauso lang ist wie das Unterfell, es macht eben so einen plüschigen Effekt. Und das absolut Besondere an den Katzen sind ihre smaragdgrünen Augen! Sie sind fast unwirklich schön, so eine leuchtende grüne Augenfarbe gibt es nur bei Russisch Blau.

Bevor ich mir meine Kater angeschafft habe, habe ich von anderen Russisch Blau Fans gehört, dass die Katzen besonders intelligent sind. Das kann ich nur bestätigen! Wie ich schon geschrieben habe, reden beide Kater gerne mit mir. Sie quatschen aber nicht wahllos über alles Mögliche, wie es manche andere Katzen machen, sondern antworten gezielt auf meine Fragen. Meow bedeutet ja, kein Meow bedeutet nein. Ganz einfach. So kann ich immer fragen, ob einer auf den Balkon möchte, oder Hunger hat, oder gerade in den Arm genommen werden will. Übrigens, lautes „Guten Morgen“ gibt’s bei uns auch!

Sie sind verschmust und liebesbedürftig

Russisch Blau sind sehr verschmust und liebesbedürftig. Ich habe schon von anderen Menschen Horrorgeschichten gehört, die sich eine Katze geholt haben und bei jedem Annäherungsversuch eine Krallenpfote abbekommen. Meine zwei Grauen würden am Liebsten den ganzen Tag mit mir schmusen, sich streicheln und kraulen lassen. Wenn ich morgens aufwache, kommen sie zu mir ins Bett und legen sich unbedingt auf mich drauf. Alle beide. Lange halte ich das nicht aus, weil 12 Kilo Gewicht von zwei Katern oben drauf ist nicht gerade wenig. Und auch weil es mir schnell unglaublich warm wird. Aber ich glaube, wenn ich sie nicht verjagen würde, würden sie den ganzen Tag in meinem Bett liegen bleiben. Beim Frühstücken sitzt auch einer gerne bei mir auf dem Schoss. Allgemein sind Russisch Blau sehr personenbezogen. Egal, in welches Zimmer ich in meiner Wohnung gehe, laufen mir die beiden auch hinterher. So komme ich auch nie dazu mich allein zu fühlen!

Russisch Blau Katzen sind verspielt, fein und elegant

Noch eine Eigenschaft, die ich bei Russisch Blau so gerne mag: sie spielen unglaublich gerne. Obwohl beide sozusagen schon „erwachsen“ sind. Jeden Tag spielen die beiden Fussball mit einer Spielzeug-Maus oder einfach mit einem zusammengekneteten Stückchen Papier. Also keine Anzeichen von Altersmüdigkeit! Und obwohl sie so aktiv sind, haben sie eine sehr feine Art sich zu bewegen. Die Russisch Blau Katze geht gerne mal im Regal spazieren, kippt aber niemals etwas um. Diese Fähigkeit bewundere ich, weil Katzen allgemein dafür bekannt sind, dass sie gerne etwas umkippen. Einfach zum Spass: runterschmeißen und hinterher schauen.

Russisch Blau – königliche Katzen

Und zum Schluss noch ein kurzer Einblick in die Geschichte. Russisch Blau entstand nicht durch Züchtung, sondern ist eine Naturrasse. Man behauptet sogar die älteste Katzenrasse überhaupt. Die Katzen gab es schon in 18. Jahrhundert in Russland, sie waren am Zarenhof sehr beliebt. Der russische Zar Nikolaus II. machte 1901 sogar der britischen Königin Victoria ein Geschenk: ein Russisch Blau Katzenpaar. Seitdem waren Russisch Blau Katzen auch im britischen Königshaus verbreitet. Nach dem zweiten Weltkrieg war die Katzenrasse dann allerdings beinahe ausgerottet. Gerettet wurde die Rasse durch das Einkreuzen übrig gebliebener Exemplare mit Siam Katzen und Britisch Kurzhaar.

Zwei von diesen faszinierenden, majestätischen und verwöhnten Wesen schmücken schon seit einigen Jahren mein Leben. Welche Katzen habt ihr? Oder welche hättet ihr gerne?

Russisch Blau Katzen La Blonde Fashion Blog

Russisch Blau Katzen La Blonde Blog

Russisch Blau Katzen La Blonde Blog Fashion München

Russisch Blau Katzen La Blonde Blog München

Tags:
2 Kommentare