Mit diesem Blogpost beginne ich euch über den südlichsten Teil Portugals zu erzählen – die Algarve. Die Algarve ist für ihre Strände berühmt, die mit Recht zu den schönsten Stränden Europas zählen. Die portugiesische Küche ist unbeschreiblich lecker und die Küste so schön, wie ich sie in Europa noch nie gesehen habe. Bei unserem Autotrip an der Südküste Portugals haben wir auch ein paar Tage in Carvoeiro verbracht – einem kleinen süßen Ort an der atlantischen Küste.

Die Algarve ist geradezu dafür gemacht, um mit dem Auto zu reisen. Die ganze Küste von der spanischen Grenze im Osten bis nach Cabo de São Vicente im Westen ist nur ca. 160 km lang. Man könnte die gesamte Algarve-Küste in nur 1 Stunde 40 Minuten abfahren. Fast alle 100 Meter gibt es hier schöne Buchten und Naturbesonderheiten! Darüber erzähle ich euch in den nächsten Blogposts und im „Algarve Special“. Heute geht es um den Ort Carvoeiro und die Umgebung: wo kann man hier wohnen, lecker essen und was gibt’s hier zu sehen. Ich zeige euch meine Lieblings-Locations und hoffe, dass euer Urlaub genauso unvergesslich sein wird, wie meiner.

WIE KOMMT MAN NACH CARVOEIRO

Wir sind von Frankfurt nach Faro geflogen, haben in Faro ein Auto gemietet und in ca. 40 Minuten sind wir schon am Praia do Carvoeiro  angekommen. Früher war das einfach ein Fischerdorf und der provinzielle Charme ist immer noch erhalten geblieben. Die Stadt hat eine turbulente Geschichte: früher war es die Lieblingsbucht von Piraten aus Marokko, Tunesien, Algerien und Libyen. Alte Geschichten erzählen, dass die Piraten hier in den Grotten an der Küste ihre Schätze versteckt haben. Hier haben auch einige beeindruckende Seeschlachten stattgefunden, deswegen ist dieser Ort bei Tauchern sehr beliebt. Die Küste wurde von diversen Mächten angegriffen: Engländer, Franzosen und Holländer haben versucht Carvoeiro zu besetzen. Sogar Ruinen aus der Römer-Zeit kann man hier noch finden. Das glaubt man alles gar nicht, wenn man Carvoeiro sieht – heute ist es ein süßer Touristenort mit wenig bebauter und schöner Naturlandschaft drum herum. Wahrscheinlich liegt es daran, dass Carvoeiro sehr spät touristisch erschlossen wurde: erst in den 60er Jahren wurde hier das erste Hotel gebaut.

HOTELEMPFEHLUNG

Wir haben drei Nächte im Tivoli Carvoeiro Algarve Resort verbracht und das ist zu meinem absoluten Lieblingshotel geworden. Das Tivoli Resort ist modern gebaut und sehr schön gelegen – auf einem Felsen mit dem Blick auf den Ozean. Der Service ist absolut erstklassig und die Küche besonders fein und lecker – eine Freude für Gourmets.

DIE BESTEN GARNELEN

Die Algarve ist ein Paradies für mich, weil ich absolut garnelensüchtig bin. Hier gibt’s die größten und die leckersten Garnelen, die ich in Europa gegessen habe! Aber Garnelen sind nicht alles, was man hier zum Essen bekommt. In Portugal bekommt man Fisch in allen Größen und Sorten, und auch die Steaks sind mega lecker. In der Nähe von Carvoeiro gibt es ein Restaurant, welches absolut empfehlenswert ist: O Pescador, aber man sollte vorher unbedingt reservieren. Und es gibt noch ein Strandrestaurant O Stop in der Nähe von Praia de Vale Centianes. Eigentlich sieht das Restaurant sehr einfach aus, aber hier kriegt man wirklich die besten Garnelen in Knoblauch-Piri-Piri Sauce.

DIE SCHÖNSTEN STRÄNDE

Wir haben in der Nähe von Carvoeiro drei Strände entdeckt, die mir besonders gut gefallen haben:

Praia do Carvoeiro – ist wirklich ein Sinnbild von einem schönen Strand: klein, süß, von zwei Felsen umrandet. Der Stadtstrand von Carvoeiro hat sogar einen Titel als „Der schönste europäische Strand 2018“ nach Umfrage vom Portal Best European Destinations bekommen.

Praia de Vale Centianes befindet sich nur 2 km  von Carvoeiro entfernt. Genau hier befindet sich das Strandrestaurant O Stop, wo man die besten Garnelen bekommt und von dem ich oben erzählt habe. Links vom Restaurant gibt es eine kleine Holztreppe zu einem kleinen exklusiven Strand, den offenbar niemand kennt – ihr könnt den Strand auf den zwei unteren Fotos sehen. Der Strand ist so gut wie gar nicht besucht. Also wenn ihr mal für euch allein sein möchtet, wisst ihr, wo ihr ihn findet.

Praia de Benagil ist auch ein schöner Strand und sogar noch mit einem Extra! Ganz nahe zum Strand gib es eine absolute Sehenswürdigkeit – Benagil Cave. Das ist eine Höhle mit rundem Fenster oben und einem kleinem Strand, welcher nur vom Wasser zu erreichen ist. Man könnte dorthin entweder 100 Meter vom Benagil Strand schwimmen oder sich ein Boot mieten.

SEHENSWÜRDIGKEITEN IN CARVOEIRO

Die gesamte Küste um Carvoeiro ist eine große Sehenswürdigkeit. Die Algarve besteht aus Stränden mit goldenem Sand und türkisblauem Wasser. Manche Strände kann man nur vom Wasser erreichen, aber dafür gibt es genug Bootstouren-Angebote an jeder Ecke. Das Sehenswerteste und das Besondere an der Algarve ist letztlich die Natur, die trotz Tourismus ursprünglich geblieben ist. Was ich auch hier sehr schön fand – das sind die Leuchttürme! An der Algarve gibt’s einige davon! In der Nähe von Carvoeiro findet ihr zwei Leuchttürme: Ponta do Altar Lighthouse und Alfanzina lighthouse.

Wir haben hier absolut unvergessliche Tage verbracht, haben an den Stränden gefaulenzt, mehrere kleine Roadtrips an der Küste gemacht, sind auf den Felsen am Meer entlang gewandert, haben von morgens bis abends Garnelen gegessen und haben das gesamte portugiesische Gebäck durchprobiert! Und das einzige was uns noch gefehlt hat war die Zeit, um das alles noch besser kennenzulernen und noch mehr zu genießen. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht unser letzter Besuch in Carvoeiro war!

Meine weiteren Blogposts über die schönsten Orte der Algarve:

Part 2 | Praia da Marinha
Part 3 | Die Strände der Algarve

Praia do Carvoeiro Portugal Travelblog La Blonde

Algarve Portugal Reiseblog aus Deutschland

Strand Algarve Carvoeiro Faro Portugal La Blonde Blog

Die schönsten Strände Portugals La Blonde Blog

2 Kommentare