Es gibt etwas, worauf ich nie verzichten könnte: ein Eyeliner. Seit ich ungefähr 14 bin, gehört ein Eyeliner zu meinem täglichen Schminken. Damals war es nur ein schwarzer Kajalstift, der nicht immer perfekt zugespitzt war. Ich muss auch zugeben – ich habe damals ganz schön lange gebraucht um zu lernen die Linie ganz gerade ziehen zu können. Aber ohne einen Eyeliner geht bei mir gar nichts, ohne den fühle ich mich einfach nackt! Wahrscheinlich kennen das viele Mädels: ohne einen schwarzen Lidstrich erkennt man sich nicht mehr im Spiegel! Und weil ein Eyeliner ein absolutes Muss bei mir ist, habe ich einige ausprobiert. Heute zeige ich euch meine Top 7 Eyeliner.

GEL EYELINER

Ein Gel Eyeliner hat eine cremige Konsistenz und wird mit einem Pinsel aufgetragen. Am besten nimmt man ganz wenig Gel auf den Pinsel – es sollte nicht zu viel Produkt auf dem Pinsel sein. Wartet nicht zu lange, Gel trocknet schnell. Je nachdem welchen Pinsel man nimmt, kann man unterschiedliche Looks gestalten. Mit einem dünnen Pinsel – einen feinen Look, und mit einem dicken – einen dramatischen und auffälligen. Das Auftragen ist viel einfacher, als mit einem flüssigen Lidstrich.

FLÜSSIGER EYELINER

Ist seit Jahren mein absoluter Liebling! Ich liebe den dünnen Pinsel und die Präzision, die dadurch entsteht! Die Farbe verfestigst sich in wenigen Sekunden nach dem Auftragen und lässt sich später nicht mehr verwischen. Mit dem Liquid Eyeliner gelingt es mir wirklich, eine haardünne Linie am Wimpernkranz entlang zu ziehen. Das ist besonders hilfreich in den Fällen, wo ich einen natürlichen Look kreieren möchte. Dann möchte ich den Lidstrich nicht so aussehen lassen, als ob ich einen Eyeliner trage, sondern nur den Wimpernkranz betonen und verstärken. Obwohl Katharina meint, dass das Auftragen von Liquid Eyeliner mit dem dünnen Pinsel Übung braucht, bleibt der flüssige Eyeliner trotzdem meine Nummer 1!

KAJALSTIFT MIT APPLIKATOR

Ist perfekt für Smokey Eyes. Die Anwendung vom Kajal ist wirklich sehr einfach! Für einen feinen Lidstrich kann man den Stift sehr anspitzen, und für einen dramatischen Look – etwas dicker. Ein Kajalstift ist auch sehr gut geeignet um am unteren Wimpernkranz oder im inneren Winkel eine Linie zu ziehen. Zu den Nachteilen gehört das durchlässige Farbergebnis beim einmaligen Auftragen oder dass die Linie leicht verwischt werden kann.

MINEN-KAJAL

Ein Minen-Kajal ist auch ein Kajalstift, nur mit dem Vorteil, dass man ihn nicht anspitzen muss. Dadurch lässt es sich leider nicht anpassen, wie dick oder dünn die Linie sein soll. Ich finde, dass ein Minen-Kajal perfekt für die Fälle geeignet ist, wo es schnell und ohne Anspitzen gehen soll. Deckel aufmachen, Stift rausdrehen, Strich ziehen, fertig!

EYE MARKER

Ja, genau das ist es, ein Marker! Der Stift hat eine extrabreite Spitze um schöne, breite Linie zu zeichnen. Für einen „Drama, Baby!“ Look ist es genau das Richtige! Die Farbe trocknet schnell, sieht tiefschwarz aus und lässt sich nicht verwischen.

CAKE EYELINER

Ein Cake Eyeliner funktioniert im Prinzip genau wie ein Gel Eyeliner, nur mit dem Unterschied, dass Cake Eyeliner mit Wasser vermischt wird. Dadurch entsteht ein sehr schönes Farbergebnis. Die Idee, Farbe mit Wasser zu vermischen hat etwas künstlerisches an sich. Ich stelle mir vor, dass Make-Up Profis bestimmt damit ganz tolle Ergebnisse erreichen können. Mein Favorit wäre es nicht, ich brauche da noch ein bisschen Übung.

ROLL-ON EYELINER

Es klingt wie eine technische Innovation und es ist auch eine: wo sich normalerweise ein Pinsel befindet, ist ein kleines Rädchen angebracht. Eine ganz witzige Idee! Damit kann man eine absolute präzise Linie ziehen. Die Farbe hat hohe Deckkraft und trocknet schnell. Ein Vorteil im Vergleich zu dem klassischen Kajal: es entsteht keine Reibung und das Auftragen ist generell sehr einfach.

Verwendet ihr auch einen Eyeliner?
Und wenn ja, dann welchen?

La Blonde Fashion Blog München

Der beste Eyeliner La Blonde Blog München Germany

Eyeliner Revier- La Blonde Blog

OUTFIT

Negligé Victoria’s Secret

2 Kommentare