Wenn die Erwartungen an die Dinge zu hoch sind, müssen unsere Erwartungen fast zwangsläufig enttäuscht werden. Aber wenn man nichts besonders erwartet, entwickeln sich die Dinge oft so überraschend schön und zauberhaft. So ging’s mir, als das Jahr 2018 angefangen hat: ich habe nichts besonderes erwartet und habe keine einzige Reise geplant. Aber dann kam unerwartet eine Reise nach der anderen, wie aus dem Füllhorn. Ich war einfach überglücklich! Wahrscheinlich auch deswegen, weil ich damit überhaupt nicht gerechnet habe.

Die letzten Jahre habe ich mich oft darüber beschwert, dass es nicht genug ist. Nicht genug Reisen, nicht genug Meer, nicht genug Sonne, nicht genug vom Gefühl woanders zu sein. Viele andere hätten wahrscheinlich gesagt, dass ich spinne, weil wir immer mindestens drei Reisen im Jahr gemacht haben. Aber für mich persönlich waren drei Reisen im Jahren wie ein Tropfen auf den heißen Stein. Ich hatte so einen riesigen Reisehunger!

Eigentlich hatte ich mich damit abgefunden, dass solange Kathi noch in der Schule ist, ich meinen Reisehunger nicht komplett werde stillen können. Ich habe davon geträumt, dass wir – wenn Kathi’s Schule vorbei ist – erst mal ein Jahr lang eine Weltreise machen. Aber bis dahin waren es noch zwei Jahre. Und für diese zwei Jahre bedeutete das: Urlaub nur in der Ferienzeit, überteuerte Flüge, Staus auf den Autobahnen und überfüllte Hotels. Aber es kam doch anders! Trotz Kathi’s Schule haben wir fast alle Möglichkeiten optimal ausgenutzt um zu reisen.

Leo-Muster Trend 2018 La Blonde Blog Vera Hutterer

Angefangen hat es mit einem Wochenende in St. Moritz, voller Schnee und Festbeleuchtung. Ein Monat später sind Errol und ich nach Lissabon geflogen, um dort dem Winter zu entkommen. Das Meeresklima ist unglaublich mild und warm – so, dass wir draußen im Cafe ohne Jacke frühstücken konnten! Kaum waren wir aus Lissabon zurück in München, haben wir so eine Sehnsucht nach der atlantischen Küste bekommen, dass wir einen Monat später wieder nach Lissabon geflogen sind und haben dort Sportswear für Stronger geshootet. Wenn man die Bilder anschaut, wird man nicht glauben, dass die Fotos im Februar bei +6 Grad und starkem atlantischen Wind aufgenommen sind – sie wirken voll sommerlich. Und obwohl ich am Strand total gefroren habe, waren mir die Bilder es auf jeden Fall wert!

Vera Hutterer La Blonde Fashion und Travel Blog

Kurz nach Lissabon haben wir ein Skiwochenende in Kitzbühel gemacht. Ich muss ehrlich gestehen, die Bilder aus Kitzbühel habe ich immer noch nicht bearbeitet. Wir haben so viele Bilder auf unseren Reisen gemacht, dass ich mit dem Posten gar nicht mehr hinterher kam!

Im Mai sind wir nach Venedig gefahren und haben die sommerliche Atmosphäre in Italien genossen. Es war nicht mein erster Venedig-Besuch, aber so schön wie dieses Mal, war es noch nie! Wir sind viel mit dem Wassertaxi kreuz und quer durch die Kanäle gefahren, haben ewig lang im Innenhof eines wunderschönen Hotels gefrühstückt und waren beide einfach megaglücklich. Ich weiß es klingt kitschig, aber Venedig ist einfach unglaublich romantisch!

Nach Venedig kam Verona mit +38 Grad Hitze im Schatten und von Verona sind wir weiter an die Cote d’Azur gefahren, wo es nicht weniger heiß war, aber wenigstens gab es dort das Meer. Mir kam es so vor, als ob ich nur noch aus dem Koffer leben würde. Irgendwann habe ich aufgehört meinen Koffer auszupacken. Lohnt sich sowieso nicht, wenn man gleich weiter fliegt oder fährt.

In diesem Sommer ist mein großer Traum in Erfüllung gegangen: mehrere Wochen am Stück am Meer zu verbringen. Wir hatten eine kleine süße Wohnung in Cannes gemietet, die für sechs Wochen unser Zuhause geworden ist. Wir sind dreimal in der Woche von Cannes nach St. Tropez gefahren, weil ich St. Tropez wahnsinnig gerne mag. Wir haben uns entschieden nächstes Mal gleich in der Nähe von St. Tropez eine Wohnung zu mieten, weil es doch immer weit von Cannes zu fahren war – dreimal in der Woche 160 km hin und zurück.

Vera Hutterer La Blonde Blog München

Als wir von der Cote d’Azur zurück nach München gekommen sind, war ich gerade eine Woche zuhause und gleich ging’s auf die griechischen Inseln. Ein paar Tage später ist Errol auch dorthin geflogen und wir haben einen nicht gerade kleinen Roadtrip durch die Inseln und übers Festland bis nach Athen gemacht.

Lefkada Ionisches Meer Griechenland La Blonde Blog

Im Herbst hatte ich Geburtstag und wollte auf keinen Fall in München bleiben! Kathi und ich haben spontan unser Lieblingshotel in Bozen gebucht und so waren wir wieder auf Reisen. Und in Bozen haben wir uns im letzten Moment entschieden weiter nach Süden nach Verona zu fahren. Keiner von uns wollte zurück nach München! So haben wir ein absolut fantastisches Hotel mit der schönsten Aussicht über ganz Verona entdeckt.

In der Weihnachtsbäckerei La Blonde Blog

Weihnachten haben wir zuhause verbracht – und es war so schön! Kathi und ich haben Weihnachtskekse gebacken, haben die ganze Wohnung umdekoriert und hatten jede Menge Spaß! Und kurz nach Weihnachten, also jetzt, haben wir uns entschieden den Silvester in Norditalien zu feiern. Ratet mal, wo ich diesen Blogpost schreibe. Richtig, auf der italienischen Autobahn!

So ein Jahr konnte ich mir nicht mal erträumen! Und ich bin sehr gespannt, was das nächste Jahr mit sich bringt und welche Reisen wir machen. Ich nehme euch auf alle Fälle überall mit, erzähle euch von den spektakulärsten Orten, schönsten Hotels, besten Restaurants und chilligsten Cafes. Bleibt dran!

Ich wünsche euch ein mega schönes neues Jahr!
Und wünsche euch, dass alle eure Träume 2019 in Erfüllung gehen!
Hab euch lieb! <3

Tags:
2 Kommentare