Was ist das schönste Geschenk zum Muttertag? Ein Blumenstrauß, ein kleines Schmuckstück oder gar eine kleine Reise in die Südsee? Was drückt die Liebe zur eigenen Mutter am Besten aus? Ist es überhaupt immer Liebe? In unserer Gesellschaft ist das Thema „Mutter“ emotional ziemlich stark aufgeladen. Weil es oft aus Gegensätzen besteht. Aber als ich mir letztens Gedanken darüber gemacht habe, ist mir einiges klar geworden. Ich habe das Thema Mutter auf einmal von einer ganz anderen Seite gesehen. Und die Antwort auf die Frage gefunden, was das schönste Geschenk ist.

Etwas Wunderbares ist mir an dem Tag passiert, als ich selbst Mutter geworden bin. Ich würde sagen, das ist überhaupt das Schönste, was mir jemals im Leben passiert ist. Als ich damals noch kein Kind hatte, war ich mir ziemlich sicher, dass ich über die schönsten Dinge dieser Welt ziemlich gut informiert bin. Es gibt unzählige Arten das Leben zu genießen. Was kann noch kommen, was ich noch nicht kenne und was kann mich noch zum Staunen bringen? – dachte ich damals. Ich wusste nicht, dass das Leben schon die Antwort auf meine Frage bereit hielt. Die Antwort kam in Form eines kleinen Mädchens, um mir die schönsten Seiten des Lebens zu zeigen.

Unbeschreiblich, faszinierend und atemberaubend

Stellt euch vor: jeden Tag fahrt ihr die Landstrasse von A nach B mit einem VW Golf. Die Wiesen sind grün, Vögel zwitschern und alles ist eigentlich ganz nett. Stellt euch vor – das ist euer Leben vor dem Kind. Und dann bekommt ihr ein Kind. Es ist damit vergleichbar, als ob ihr in eurem Golf zufälligerweise einen Knopf gefunden hättet, gedrückt, und… euer Golf hat sich in ein Space-Car verwandelt. Ihr verlasst die Landstrasse, fliegt in den Himmel hoch und seht die Sterne. Zum Greifen nah. Das ist euer Leben, nachdem ihr das Kind bekommen habt. Es ist genauso unbeschreiblich, faszinierend und atemberaubend.

Es gibt selten die Möglichkeit einen anderen Menschen so nah zu erleben, wie das eigene Kind. Unsere Freunde sehen wir ab und zu. Unsere Eltern und Geschwister wahrscheinlich noch seltener, wenn wir aus dem Elternhaus bereits ausgezogen sind. Unseren Boyfriend oder Ehemann sehen wir eigentlich auch nur noch am Wochenende, weil der Alltag nicht viel Zeit für einander übrig lässt. Aber unsere Kinder erleben wir am längsten, am intensivsten und am allermeisten, weil wir sie jahrelang pflegen und begleiten. Es ist wahrscheinlich das Schönste, was man erleben kann – einen anderen Menschen. Zu erfahren, wie er ist, wie sein Charakter ist, was seine Vorlieben sind und was ihn zum Lachen bringt. Deswegen ist es auch so unbeschreiblich, faszinierend und atemberaubend ein Kind zu haben, weil wir unsere Kinder wirklich erleben. Wir gleiten an denen nicht vorbei, wie an unseren Freunden, Geschwistern und Ehepartnern.

Lachen, wenn etwas lustig ist

Was mich auch nicht weniger zum Staunen gebracht hat, war das Gefühl, dass meine Tochter auch eine Frau wie ich ist, nur noch sehr klein. In diesem kleinen Mädchen, welches ich mühelos auf den Arm nehmen kann, ist eine ganze Frau versteckt. Ich darf mich um sie kümmern, sie pflegen und beschützen, aber sie ist mir absolut gleichwertig. Früher, als ich selbst noch Kind war, gab es eine klare Grenze zwischen Erwachsenen und Kindern. Kinder waren damals so eine Art Untermenschen: klein, hilflos, dumm, wie Menschen-Halbzeug um später vielleicht zu einem richtigen Mensch zu werden. Wie überrascht war ich, als ich entdeckt habe, dass meine Tochter nicht in diese Kategorie passt. Wie alle Kinder nicht in diese Kategorie passen. Ich habe entdeckt, dass meine Tochter wie ich ist, nur besser. Weil sie die Eigenschaften hat, die ich schon längst verloren oder verlernt habe. Und sie bringt sie alle mir neu bei.

Lachen, wenn etwas lustig ist. Ich meine nicht verhalten schmunzeln, sondern richtig lachen – laut, mit offenem Mund und bis einem die Tränen kommen. Sie bringt mir wieder die Neugier auf das Leben bei, welche im Laufe der Jahre zwangsläufig verloren geht. Die Begeisterung für jeden Schmarrn, sei es die Base für die Wimperntusche oder das neue Lied von Charlie Puth. Sie bringt mir wieder die Geduld, die Gelassenheit und all diese Dinge bei, die wir in unserem hektischen erwachsenen Leben nach und nach verlieren. Durch ihre eigene Art macht sie mich wieder zu dem, was ich auch mal war. Oder besser gesagt: sie hilft mir so zu bleiben, wie ich bin und lässt es nicht zu, dass ich mich verändere. Sie als Kind passt auf meine Seele auf und beschützt mich vor dem Abrutschen in die Welt der müden, verblassenden, gleichgültigen und langweiligen Erwachsenen.

Das schönste Geschenk zum Muttertag

Wir zwei tanzen manchmal Tango in unserer Wohnküche. Oder singen ganz laut im Auto. Wir teilen uns Highlighter aus der selben Contouring Palette und lachen über die selben Witze. Sie hat einen fantastischen Sinn für Humor und einen scharfen analytischen Verstand. Sie ist schlitzohrig und erfinderisch wie alle Kinder. Manchmal gehen wir beide in ein Café zum Frühstücken, oder abends zum Essen – nur wir zwei. Das ist die größte Freude einer Mutter, wenn die Tochter schon so groß ist, dass man zu zweit in ein Café gehen kann. Sie sieht mir so ähnlich, dass man uns oft für Schwestern hält. Manchmal, wenn ich sie anschaue, werde ich fassungslos. Ich sehe mich in ihrem Gesicht – sie ist eine bessere Version von mir selbst. Sie ist wie ich, nur viel besser und viel freier. Ich muss ehrlich gestehen – ich bin in sie verliebt, seit der Minute, wo ich sie zum ersten Mal gesehen habe. Und das alles zusammen – das Leben mit ihr, ihre Art, ihr Lachen und das Wunder zuzusehen, wie sie wächst und sich verändert – das ist das schönste Geschenk zum Muttertag.

Das Geschenk zum Muttertag La Blonde Fashion Blog

Das Geschenk zum Muttertag La Blonde Blog München

Das Geschenk zum Muttertag La Blonde Fashion Blog München

4 Kommentare