Portugal Travelguide La Blonde Reiseblog München

Portugal Travelguide Travelblog La Blonde

Portugal Travelguide Monsaraz La Blonde Travelblog

Portugal Travelguide Reise Portugal La Blonde Travelblog

Einer der atemberaubendsten, spektakulärsten und unvergesslichsten Reisen meines Lebens war die Reise durch Portugal. Niemals hätte ich gedacht, dass es dort so schön ist! Ehrlich gesagt, ich hatte gar keine Vorstellung von Portugal. Ich wusste nichts. Außer dass es eine portugiesische Fußballnationalmannschaft gibt und… das war’s eigentlich. Aber die zehn Tage mit dem Mietwagen quer durch Portugal haben alle meine Vorstellungen, was mich da erwartet, einfach gesprengt. Ich hatte das Gefühl plötzlich in einer anderen Dimension zu landen. In einer Dimension, wo die Farben kräftiger sind, die Gerüche intensiver und die Geräusche lauter. Ihr könnt das selbst sehen und sogar den Ozean hören: unten habe ich ein Video verlinkt. 

Das erste, was mir in Portugal plötzlich klar wurde – ich bin ganz, also so ganz woanders. Gefühlt am Ende der Welt. Portugal zählt zwar zum europäischen Kontinent, aber man fühlt sich wirklich sehr weit weg von Zuhause – die Nähe zum Äquator ist hier deutlich zu spüren. Vor allem in Lissabon, wo ich gelandet bin. Früher bin ich viel in Europa rumgereist, bin aber selten südlicher als Saint-Tropez gekommen 😊🍸Portugal war einfach eine andere Welt – wie auf einem anderen Planeten. Wir haben am Flughafen unseren Mietwagen abgeholt und sind damit von Lissabon an die Algarve gefahren, und dort hat das Woanders-Gefühl sich nochmal verdreifacht. Wow! Das war mal eine Abwechslung zu den gewohnten Touren München – Gardasee – Côte d’Azur – und zurück! Aber eins nach dem anderen. Zuerst Lissabon.

Portugal Travelguide: Lissabon

Zwei Sachen kann man definitiv in Lissabon super machen: essen gehen und shoppen. Portugiesisches Essen ist einfach der Wahnsinn. Alle diese frisch aus dem Meer geholten Garnelen… Am Anfang dachte ich, ich bin im Garnelenparadies: ich bin absolut garnelensüchtig! Einmal habe ich in einem Restaurant Gambas al Achillo als Vorspeise bestellt. Garnellen in Weißweinsoße! Und als ich mit der Vorspeise fertig war (beinahe habe ich den Teller ausgeschleckt), habe ich mir das Gleiche nochmal als Hauptspeise bestellt. Die Kellner und der Koch haben sich riesig gefreut. Das war ein ziemlich unmissverständliches Kompliment an das Restaurant. Ganz ohne Worte!

Food

Canto da Vila: die besten Gambas, die ich in Lissabon gegessen habe! Das Restaurant ist klein, gemütlich und die Küche ist sehr authentisch und lecker.

Chillen

Pois Café: der chilligste Laden in Lissabon. Gefühlt könnte ich da auf der Couch eine ganze Woche verbringen. Übrigens hier gibt’s absolut fantastischen Apfelstrudel. Ja, ich habe mich nicht verschrieben: Apfelstrudel! Und zwar ganz unkonventionell: aus Blätterteig! Ich war selbst total überrascht dort einen Apfelstrudel in der Speisekarte zu finden.

Hotel

Memmo Alfama ★★★★: ein fantastischer Blick von der Terrasse über ganz Lissabon. Und genauso ein fantastisches Frühstück, findet übrigens auch auf der Terrasse statt. So stylish und modern wäre das Hotel auch für einen James Bond Dreh perfekt geeignet.

Fortaleza do Guincho ★★★★★: noch eine absolut spektakuläre Entdeckung! In einem alten Schloss aus dem 17. Jahrhundert liegt das Hotel direkt auf einem Felsen am atlantischen Strand. Ich war erst sprachlos, als wir eingecheckt haben. Ich bin schon einiges gewohnt, aber so viel Schönheit auf einmal! Das Frühstück war auch fantastisch lecker. Wie immer saß ich ewig lang am Frühstückstisch vor dem riesigen Fenster und habe auf die wilden atlantischen Wellen geschaut und mich dabei mit Köstlichkeiten vollgestopft. Und zwar so lang, dass das Personal schon angefangen hat zum Abendessen aufzudecken. Das Abendessen hat mich endgültig davon überzeugt, dass es jetzt eins meiner Liebligshotels ist.

Shopping

Macht sehr viel Spaß in Lissabon allein schon deswegen, weil die Menschen dort grundsätzlich sehr stylish, cool und chic angezogen sind. Das wirkt sehr inspirierend. Wenn ich auf Reisen bin, gehe ich besonders gerne shoppen, weil meine Einkäufe mich Zuhause wieder an den Urlaub erinnern. Ich ziehe mir etwas an, was ich mir im Urlaub gekauft habe, und fühle mich sofort, wie im Urlaub!

Music

Drake More Life

Portugal Travelguide: Algarve

Weiter ging die Reise an die Algarve. Über eine leere Autobahn, wo kaum noch ein anderes Auto zu sehen war. Durch Landschaften, die so ungewöhnlich waren, dass es auch Mondlandschaften sein könnten. Und dann habe ich sie gesehen: die Küste der Algarve. Unbeschreiblich schön. Felsen in Orange, türkisblauer Ozean. Versteinerte Muscheln, eine so groß wie meine beiden Hände.

Food

O Pescador Benagil: die besten Tigergarnelen meines Lebens! Übrigens, wenn ihr dort eine Tigergarnele bestellt, braucht ihr nichts mehr: sie sind riesig! Es lohnt sich allen schon wegen O Pescador an die Algarve zu fahren.

Portugal Travelguide: Monsaraz

An der Grenze zwischen Portugal und Spanien auf einer Anhöhe liegt eine kleine weiße Stadt. Eigentlich eine Festung. Die ganze Stadt liegt innerhalb der geschlossenen Stadtmauer. Es kommt einem fast unwirklich vor, wie ein Märchenort. Monsaraz ist wie Santorini, aber auf portugiesische Art. Und weil die Stadt relativ hoch liegt, hatte ich das Gefühl irgendwo zwischen Erde und Himmel zu sein. Die Restaurants und Hotels haben oft kleine Gärtchen und Terrassen, von denen sich ein spektakulärer Blick über unendlich weite Landschaft öffnet.

Hotel

Casa Pinto ★★★★★: ist das Kronjuwel der ganzen Reise. Ein winzig kleines Hotel, welches auf mehreren Ebenen liegt und eher wie eine stylische Privatwohnung wirkt, als wie ein Hotel. Es ist so schön, so klein und verwinkelt, dass ich am Anfang dachte, ich bin im Puppenhaus. Jedes Zimmer ist in einem unterschiedlich Style eingerichtet – indisch, afrikanisch, chinesisch etc. und erinnert an das Märchen aus Tausendundeine Nacht. Ich habe mein Herz in diesem Hotel gelassen! Und so ein leckeres, feines und reichhaltiges Frühstück könnte mir nicht mal meine eigene Oma eindecken.

Und dann ging es zurück nach Lissabon. Das war eine der Reisen, die ich nie vergessen werde – neunhundert Kilometer, zehn Tage und viele atemberaubende Erlebnisse. Wenn ihr Tipps für Portugal habt, schreibt mir in die Kommentare! Ich fliege bestimmt nochmal zu meiner big true love Portugal!

 

Tags:
Keine Kommentare